Businessplan erstellen lassen und kosten sparen

Businessplan erstellen - gezeigt wie!

Sie wollen einen Businessplan selbst schreiben oder erstellen lassen?

Wir zeigen Ihnen hier, wie ein Businessplan aufgebaut ist, welche Elemente darin vorkommen und auf was es bei der Erstellung des Businessplans ankommt, um mögliche Investoren zu überzeugen.  Außerdem zeigen wir Ihnen, zu welchen Kosten Sie einen Businessplan erstellen lassen können. In vielen Fällen können Sie nämlich eine großzügige staatliche Förderung beantragen, wodurch sich die Beratungskosten wesentlich reduzieren oder Sie einen Businessplan im besten Fall sogar kostenlos von einem Unternehmensberater erstellen lassen können.

Wer erstellt einen Businessplan? Und sollte man als Gründer einen Businessplan selbst schreiben? Mit einer kostenlosen Businessplan-Vorlage oder einem passenden Businessplan-Beispiel ist es sehr gut möglich selbst einen Businessplan zu verfassen. Sie sollten jedoch einige wichtige Dinge beachten.

Wollen Sie einen Businessplan erstellen lassen? 

Video

So erstellen Sie einen Businessplan

Was ist ein Businessplan?

Aus einem Businessplan geht die Wirtschaftlichkeit sowie die Realisierbarkeit einer Existenzgründung hervor. Darin wird dargelegt, wie eine Geschäftsidee umgesetzt wird und an welche Zielgruppe sich das Produkt oder die Dienstleistung richtet. Der Businessplan besteht zum einen aus einem schriftlichen Textteil, in dem das Geschäftskonzept dargelegt wird, zum anderen aus einem Finanzteil, der die finanzielle Umsetzbarkeit des Unternehmens aufzeigt.

Es gibt viele Gründe, einen Businessplan zu erstellen. Doch unabhängig davon, an welchen Adressat sich dieser richtet, stellt dieser eine gute Vorbereitung auf den Gründungsprozess dar.

Wozu einen Businessplan erstellen lassen

Für sich selbst

In erster Linie sollten Existenzgründer den Businessplan für sich selbst erstellen.  Durch einen Geschäftsplan lässt sich einfach abschätzen, ob das Vorhaben tragfähig ist. Daneben kann durch die schriftliche Fixierung der Idee das Gründungsrisiko eruiert werden und möglicherweise finden Sie ganz neue Möglichkeiten, die Sie noch nicht bedacht haben.

Ein Businessplan ist jedoch nicht nur vor der Gründung relevant, auch nach einer Existenzgründung stellt dieser eine bedeutende Richtlinie für die Entwicklung des Unternehmens dar und dient dem Gründer als Fahrplan. So können Gründer mit Hilfe des Businessplans Fehlentwicklungen rechtzeitig erkennen und diesen entgegenwirken. 

 

Für Banken und Investoren

Neben dem Jobcenter verlangen auch Investoren und Banken die Vorlage eines Businessplans. Wenn Sie als Existenzgründer daher beisipielsweise einen Gründerkredit aufnehmen wollen, so müssen Sie der Hausbank hierfür einen ausgearbeiteten Businessplan vorlegen. 

Auch Investoren fordern einen Businessplan, bevor Sie in ein Unternehmen investieren. Aus vielen Einsendungen werden hier die besten Geschäftsideen nach bestimmten Kriterien herausgefiltert:

    • Einzigartigkeit des Produktes oder der Dienstleistung
    • das Gründerteam
    • Attraktivität des Marktes
    • Geschäftsidee und Konzept

Vielfach kann es auch nützlich sein, sich bei der Erstellung unterstützen zu lassen oder sich gegebenenfalls Teile des Businessplans professionell erstellen zu lassen.

Aufbau eines Businessplans

Ein Businessplan setzt sich im Wesentlichen aus einem Textteil und einer Finanzplanung zusammen. Im Textteil wird das Unternehmen und ihr Konzept näher beschrieben, das Team wird vorgestellt und die Strategie und Unternehmensversion sowie alle notwendigen Informationen werden präsentiert. Außerdem werden Faktoren wie Wettbewerb und Marktanalyse ausführlich dargelegt.  So können Sie sich selbst über Ihre Strategie besser bewusst werden aber auch vor allem gegenüber Dritten Ihr Unternehmenskonzept darstellen. Im zweiten Teil des Businessplans, der Finanzplanung, geht es um reine Zahlen. Hier kalkulieren Sie Kosten und Umsatz, stellen die Finanzierung Ihres Vorhabens dar und berechnen Ihren Unternehmenserfolg. In einer kostenlosen Vorlage können Sie sich selbst ein Bild davon machen.

Die Finanzplanung

Das Herzstück eines jeden Businessplans ist der Finanzplan. In der Praxis entscheiden die Finanzen über Erfolg oder Scheitern Ihres Vorhabens.  Nur wenn ausreichende liquide Mittel vorhanden sind, kann das operative Geschäft mit voller Kraft vorangetrieben werden. Wenn Sie einen Businessplan selber erstellen oder erstellen lassen wollen, sollten nicht zuletzt die Geldgeber von der Finanzierung Ihres Vorhabens überzeugt werden: hier dürfen die Ausführungen zu den Finanzen nicht enttäuschen, da diese oftmals entscheidend sind. Kalkulieren Sie daher mit Kosten und Umsätzen, die Ihre Geldgeber überzeugen. Die Umsätze dürfen daher weder zu gering angesetzt sein, da es ihr Unternehmen sonst als unwirtschaftlich präsentiert noch zu hoch, da ihnen dann Ihre Geldgeber keinen Glauben schenken. Kalkulieren Sie daher mit realistischen und überzeugenden Kosten und Umsätzen.

Form des Finanzplans

Wenn Sie einen Businessplan erstellen lassen sollte aus Gründen der Übersichtlichkeit alle Daten in Tabellenform dargestellt werden. Für die Schätzungen sollten nach Möglichkeit Vergleichszahlen aus der Branche herangezogen werden. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) kann hier unter Umständen behilflich sein. Viele dieser Zahlen und Informationen für den Businessplan erhalten Sie völlig kostenlos im Internet. Ebenfalls eigenen sich Statistiken von Instituten wie dem Statistischen Bundesamt oder Statista.

Business plan

Was steht in einem Finanzplan

Ein guter Finanzplan enthält mindestens die folgenden Punkte:

  • Lebenshaltungskosten: Wie hoch kalkulieren Sie die eigenen Kosten (besonders relevant in der Startphase)? Sind Reserven/Absicherungen vorhanden?
  • Kapitalbedarf gemäß Investitionsplan:  Sie kalkulieren, wieviel Startkapital für Anschaffungen und Vorlaufkosten benötigt werden und wieviel Geld für eine notwendige Liquiditätsreserve notwendig ist.
  • detaillierter Finanzierungsplan:  Wieviel Euro Eigenkapital steht zur Verfügung? Gibt es weitere Sicherheiten, die miteingebracht werden? Außerdem kalkulieren Sie, mit welchen Geldmitteln, Sie Ihr Vorhaben umsetzen können. 
  • detaillierte Liquiditätsplanung:   Hier kalkulieren Sie, ob Sie dauerhaft genügend Kapital zur Verfügung haben. Es ist wichtig die Kredite und Darlehen so zu wählen, dass Sie in keinen Kapitalengpass gelangen. Der Businessplan hilft Ihnen dies abzuschätzen. 
 


So erstellen Sie einen Finanzplan

Verschiedene Szenarien entwerfen

Es lohnt sich bei der Finanzplanung verschiedene “Szenarien” zu entwerfen. Bei der Unternehmensgründung kann man nie sicher wissen, wie sich die Zukunft entwickelt und wie gut ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ankommt. Darum ist es gut mit verschiedenen Umsatz-Szenarios zu kalkulieren und verschiedene Entwicklungen darzustellen. Sie können in einem ersten Szenario das “erwartete Szenario” darstellen- also eine Umsatzentwicklung, mit der man am ehesten rechnet und welche für Ihre Kreditgeber realistisch erscheint. In einem weiteren ” konservativen Szenario” lässt sich die finanzielle Entwicklung darstellen, wenn es nicht so gut läuft, wie man erwartet.  Ein drittes “optimistisches Szenario” stellt schließlich die Version des Umsatzes dar, der von den Unternehmern erhofft wird. 

Außenstehende Kreditgeber sind meist skeptischer als die Gründer selbst. Darum ist es wichtig realitätsnahe zu bleiben.

Businessplan erstellen lassen - der Textteil

Im Textteil des Businessplans wird das Unternehmen dargestellt und es werden alle wichtigen Informationen für Externe aber auch für einen selbst aufgeführt.

Hier dürfen keinesfalls die folgenden Elemente fehlen:

  • der Name des Unternehmens
  • die Geschäftsidee
  • das Alleinstellungsmerkmal
  • Erfahrungen und Qualifikationen der Gründer
  • Darlegung der Zielgruppe 
  • Marketing und Vertrieb
  • Geschäftsziele und Unternehmensvision 
  • Beschäftigung von Mitarbeitern
  • sowie mögliche Risiken
 
Der Vorteil den Businessplan selber zu erstellen liegt darin, dass Sie Ihr Konzept und Ihre Geschäftsidee am besten kennen. Wenn Sie allerdings Schwierigkeiten haben, für Ihre Ideen die richtigen Worte zu finden, kann es nützlich sein einen Unternehmensberater oder professionellen Businessplan-Experten hinzuzuziehen. Die Kosten für die Businessplan-Erstellung bekommen Sie häufig erstattet.
Haben sie Fragen?

Häufig gestellte Fragen

Sollten Sie Rückfragen haben, können Sie uns jederzeit erreichen. 

Hier finden Sie die meist gestellten Fragen und Antworten.

Was kostet es einen Businessplan erstellen zu lassen?

Businessplan
Standard
699
(Preis ohne staatl. Förderung)
  • vollständiger Businessplan
    perfekt für Kleingewerbe und Einzelhandel
  • vollständiger Finanzplan
  • 1 Finanzszenario
  • staatliche Förderung in Verbindung mit AVGS möglich
    (100% Erstattung)
Businessplan Plus+
929
(Preis ohne staatl. Förderung)
  • vollständiger Businessplan
    ideal für kleinere und mittlere Unternehmen
  • ausführliche Finanzplanung
  • 2 Finanzszenarien
  • Gründungsberatung
  • staatlich förderungsfähig über
    "Förderung Unternehmerischer Know-Hows"
    (bis zu 80% Erstattung)
Businessplan
Company
1349
(Preis ohne staatl. Förderung)
  • ausführlicher Businessplan - besonders geignet für komplexe und große Unternehmen
    -
    mehrere Revisionen möglich
  • ausführliche Finanzplanung
  • bis zu 3 Finanzszenarien und mehrfache Überarbeitung
  • ausführliche Gründungs- und Marketingberatung
  • staatlich förderungsfähig
    über "Förderung "Unternehmerischer Know-Hows"
    (bis zu 80% Erstattung)

Sparen Sie bis zu 80% der Kosten

Je nach Bundesland werden Ihnen bis zu 80% der Kosten durch staatliche Fördermittel für die Erstellung eines Businessplans finanziert.

 

 

Rufen Sie uns an
und informieren Sie sich kostenlos!
Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.