Fördermittel erhalten

Förderprogramme

"Förderung Unternehmerischer Know Hows"

Das Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ fasst die bisherigen Programme „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung“, „Gründercoaching Deutschland“, „Turn-Around-Beratung“ und „Runder Tisch“ zusammen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union kofinanziert.

Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind. Beratungen vor einer Gründung können nicht mit diesem Programm bezuschusst werden. Die Bundesländer bieten jedoch Zuschüsse zu den Beratungskosten und/oder eine kostenfreie Gründungsberatung für die Vorgründungsphase an.

Step 1

Faucibus in ornare quam viverra orci. Sapien pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus. Nulla aliquet enim tortor at. Nulla aliquet enim tortor at.

Step 2

Faucibus in ornare quam viverra orci. Sapien pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus. Nulla aliquet enim tortor at. Nulla aliquet enim tortor at.

notary service

Verification & Lookup

Siverra lectus mauris ultrices eros in. Eget egestas purus viverra accumsan in nisl nulla nisi scelerisque euvestibulum sed risus ultricies. Fermentum posuere urna nec tincidunt. Quis imperdiet massa tincidunt nunc pulvinar sapien et ligula ullamcorper.

notary service

What You'll Need

Siverra lectus mauris ultrices eros in. Eget egestas purus viverra accumsan in nisl nulla nisi scelerisque euvestibulum sed risus ultricies. Fermentum posuere urna nec tincidunt. Quis imperdiet massa tincidunt nunc pulvinar sapien et ligula ullamcorper.

Häufig gestellte Fragen

FAQ

Hier informieren wir Sie über alle wichtigen Fragen rund um das Förderprogramm “Förderung unternehmerischer Know-Hows

  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmen)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Gefördert werden allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Außerdem gefördert werden Beratungen für Unternehmen die

  • von Frauen geführt werden.
  • von Migrantinnen oder Migranten geführt werden.
  • von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden.
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund beitragen.
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung beitragen.
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung beitragen.
  • zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen.
  • zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit beitragen.
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) sowie dem Standort des Unternehmens.

 

HÖHE DES BERATUNGSZUSCHUSSES

Unternehmensart

Bemessungs­grundlage

Region

Fördersatz

maximaler Zuschuss

Junge Unternehmen
nicht länger als 2 Jahre am Markt

4.000 Euro

neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig)

80 %

3.200 Euro

Region Lüneburg

60 %

2.400 Euro

alte Bundesländer (ohne Region Lüneburg)
mit Berlin und Region Leipzig

50 %

2.000 Euro

Bestandsunternehmen
ab dem dritten Jahr nach Gründung

3.000 Euro

neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig)

80 %

2.400 Euro

Region Lüneburg

60 %

1.800 Euro

alte Bundesländer (ohne Region Lüneburg)
mit Berlin und Region Leipzig

50 %

1.500 Euro

Unternehmen in Schwierigkeiten

3.000 Euro

alle Standorte

90 %

2.700 Euro

Hierzu müssen Sie einen Antrag an die BAFA stellen. 

In einem ersten Schritt müssen  Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten vor Beantragung ein kostenloses Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner über die Zuwendungsvoraussetzungen führen. Diese leiten Ihre Anfrage an die BAFA weiter. 

Nach der postiven Rückmeldung zur unverbindlichen
Inaussichtstellung
der Förderung durch die BAFA kann mit der Beratung bei businessstart.eu begonnen werden. 


Unserer Erfahrung nach erhalten Sie für viele unserer  Leistungen höchstwahrscheinlich eine Förderung. Allerdings ist letztlich die BAFA für die Entscheidung zuständig. Sollten Sie wider Erwarten keine Förderung erhalten, kommen wir Ihnen selbstverständlich im Preis entgegen.

Anfragen

Haben Sie weitere Fragen

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!