Tipps für die Teamarbeit im Homeoffice

Mehr Teamarbeit durch Digitalisierung

Die digitale Transformation schreitet immer weiter voran und durch die Umstände der letzten zwei Jahre war es vielen Personen möglich, das Arbeiten von zu Hause zu erproben. Zugegebenermaßen war dies nicht immer ganz freiwillig und führte in einigen Fällen zu bedeutend mehr Frustration als zu der gewünschten Steigerung von Leistung.

​​Um dies zu vermeiden, will ich im Folgenden auf einige Grundsätze der Teamarbeit im Homeoffice genauer eingehen.

Allgemeine Regeln für Teamarbeit

Natürlich gelten die allgemeinen Regeln für Teamwork auch im Homeoffice, dazu gehören:

– respektvolle Kommunikation

– Unterstützung

– Vertrauen

– Gemeinschaftsgefühl

– gemeinsames Erreichen von Zielen

Die Kommunikation sollte in einem Team immer auf einer respektvollen Ebene stattfinden, da kaum etwas demotivierender für einen Mitarbeiter sein kann wie das Gefühl, trotz Anstrengung keine Wertschätzung zu erfahren.

Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Teammitglieder sich gegenseitig unterstützen. Das soll nicht heißen, dass einer allen anderen ihre Arbeit abnimmt, aber kleinere Gefälligkeiten sollten durchaus ab und an möglich sein.

Team als Gemeinschaft

Vertrauen ist essenziell für den Zusammenhalt einer Gruppe. Falls dieses nicht besteht, ist das Arbeiten miteinander auf Dauer kaum möglich. Dabei sollte besonders der Teamleader darauf achten, seinen Mitarbeitern ein angebrachtes Maß an Vertrauen entgegenzubringen. Auch wenn Überwachungssoftwares vielleicht gerade im Homeoffice attraktiv anmuten, werden sie jedem Teammitglied als Zurschaustellung absoluten Misstrauens erscheinen. Darüber hinaus sind diese meist potenzielle Sicherheitslücken. Genaueres zum Thema Cybersicherheit ist hier nachzulesen. 

Hat man das Gefühl, ein richtiger Teil der Gemeinschaft zu sein, fühlt man sich an seinem Arbeitsplatz wohler, was gleichzeitig die Leistung ohne Leistungsdruck erhöht. ​​Daran anschließend vergrößert der letzte Punkt, das Erreichen von Zielen als gesamtes Team, das Gemeinschaftsgefühl und stärkt bei einer vorher erfolgreichen Teamarbeit das Vertrauen in die anderen Mitglieder.

​​​​Im Homeoffice werden diese zusätzlichen Punkte jedoch besonders wichtig:

​​​​- Klarheit der Instruktionen

​​- strukturierte Abläufe

​​- (Real-)Kontakt

Young business team working

Klare Anweisungen sind wichtig

Da ein Mitarbeiter nicht mal eben einen der freundlichen Kollegen von nebenan fragen kann, wie eine bestimmte Anweisung im Detail gemeint war, ist es wichtig, diese von Anfang an präzise zu formulieren, um viele unnötige Telefonanrufe oder Chatfragen zu vermeiden.

​​Eine andere bestehende Möglichkeit ist, dass die Anweisung in einem Meeting vorgestellt und auf anschließende Fragen eingegangen wird. Dafür sollten sich aber alle Beteiligten bereits vorher mit dem entsprechenden Thema auskennen, da inhaltliche Fragen sonst erst im Bearbeitungsprozess auftauchen.

Tagesablauf strukturieren

Weiterhin wirkt sich ein strukturierter Tagesablauf positiv auf das Arbeitsverhalten aus. Denn wenn man einfach so in den Tag hineinlebt, werden unliebsame Aufgaben vor sich hergeschoben oder man fängt gar nicht erst an, etwas zu tun. Solange man zu Hause ist, wird es immer eine Aufgabe geben, die man nur ganz kurz noch erledigen muss. Beliebte Beispiele hierfür sind das Ausräumen der Spül- oder Waschmaschine oder das schnelle Staubsaugen zwischendurch. Hilfreich, um dieses Verhalten zu vermeiden, sind regelmäßige Meetings, in denen z. B. der Zwischenstand besprochen wird.

​​Insgesamt ist die Struktur abhängig von den individuellen Präferenzen jedes Mitarbeiters und es liegt in der eigenen Verantwortung, eine zu schaffen und einzuhalten.

​​

Nutzen und Möglichkeiten von Realkontakt

Als Letztes möchte ich noch das Thema des Realkontaktes aufgreifen.

​​Wenn jeder nur für sich arbeitet, schwächt das auf Dauer den Zusammenhalt des ganzen Teams. Deswegen ist es äußerst wichtig, regelmäßige Treffen, sofern möglich, abzuhalten. Diese müssen nicht unbedingt immer nur der Arbeit dienen, sondern können auch privater Natur sein. Falls kein Interesse an solchen Treffen in der Gruppe bestehen sollte, sollte versucht werden, den Kontakt attraktiver zu gestalten. Auf keinen Fall sollte versucht werden, diese Treffen zu erzwingen, dies wäre der Arbeitsatmosphäre äußerst abträglich.

Fazit

Als kurzes Fazit möchte ich besonders hervorheben, dass mit der Einführung des Homeoffice das Rad nicht neu erfunden wurde. Gruppendynamiken funktionieren immer noch ähnlich wie vorher auch. Es sollte allerdings mehr Wert auf die sozialen Aspekte von Teamarbeit gelegt werden, da diese hier nur eingeschränkt vorhanden sind.

​​

.