Unternehmensgründung in der EU

Die Europäische Union ist eine der größten Volkswirtschaften der Welt. Für Unternehmer ist sie einer der besten Orte, um ein Unternehmen zu gründen. Sie verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur und war schon immer ein attraktiver Standort für in- und ausländische Investoren. Die Zahl der Einhörner, Startups mit einem Wert von über 1 Milliarde Dollar, hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Europa passt zu den Anforderungen für potenzielle private und öffentliche Unternehmen.

Im folgenden Text listen wir einige Punkte auf, die die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) mit ihrem großen gemeinsamen Markt zu einem guten Ort für Handel, Vertrieb und Produktion machen.

Requirements to start a business in the EU

Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens in der EU

Guide for your way into self-employment in Germany

Für den Anfang benötigen Sie einige Dokumente. Sie sollten einen europäischen Reisepass oder zumindest eine Arbeitserlaubnis haben, um Ihr Unternehmen zu gründen. Außerdem brauchen Sie eine Adresse für das Handelsregister im jeweiligen Landkreis. Um ein Unternehmen zu gründen, brauchen Sie auch ein Geschäftskonto. Hier finden Sie passende Geschäftskonten für Ihr Unternehmen.

Gerade für die Existenzgründung benötigen Sie Informationen über das geplante Geschäft. Was ist die Art und der Umfang Ihres Geschäfts? Haben Sie Partner, die mit Ihnen zusammenarbeiten werden? Solche Fragen werden in einem professionellen Businessplan und dem Gesellschaftsvertrag beantwortet. Was Sie genau brauchen, hängt von dem Land innerhalb der EU ab, in dem Sie Ihr Unternehmen gründen wollen. Wenn Sie außerhalb der EU leben, können Sie darüber nachdenken.

Die Wahl des richtigen Landes in der EU für eine Unternehmensgründung

Innerhalb der Europäischen Union gibt es eine ganze Reihe attraktiver Länder, aus denen Sie wählen können. Um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, was wo am besten funktioniert, gibt es im Internet eine Menge detaillierter Listen. Oft sind diese sogar nach bestimmten Kategorien geordnet, die dabei helfen, Ihre Auswahl einzugrenzen.

Je nachdem, was genau Sie tun wollen, werden Sie bestimmte Faktoren höher gewichten als andere. Wenn Sie mit Waren und Material handeln wollen, werden Sie vielleicht in erster Linie nach einem geografischen Vorteil suchen. Wenn Sie nach einem Ort suchen, an dem es möglichst günstig ist, Geschäfte zu machen, werden Sie nach einem Land mit einer besonders günstigen Unternehmenssteuerstruktur suchen. Hier gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Staaten. Generell sollten Sie auch auf die verfügbaren Talente und die Infrastruktur achten, die Ihre spezielle Geschäftsidee unterstützen wird. Es gibt Regionen, die sich besser für die Produktion eignen, während andere eher für Technologie oder andere Branchen geeignet sind. Eine gründliche Recherche hilft bei der Wahl des richtigen Ortes für den Aufbau Ihres Unternehmens und Ihrer Reputation.

Für Menschen, die innerhalb der EU leben, gibt es kaum Einschränkungen, wenn es darum geht, ein Unternehmen zu gründen und zu registrieren. Egal, ob Sie den Staat wählen, in dem Sie leben, oder einen anderen, Sie profitieren von der EU-weiten Niederlassungsfreiheit. Das bedeutet, dass Sie entweder von Haus aus schon eine Aufenthaltsgenehmigung oder eine Arbeitserlaubnis für den gewünschten Standort haben, oder Sie haben nicht allzu viele Schritte vor sich, um das eine oder andere zu erhalten.

Für Menschen, die außerhalb der EU leben, kann dieses Thema ein wenig oder auch viel komplizierter sein. Für Tipps zu diesem Thema habe ich bereits einen anderen Artikel hochgeladen, der sich mit dem Begriff der Vertretung beschäftigt. Sie können ihn hier finden. Diese ermöglicht es Ihnen, in einem anderen Land durch einen dortigen Vertreter tätig zu werden.

Ihr Unternehmen einrichten

Wenn Sie sich für einen Ort entschieden haben, ist der genaue Ablauf von der Erstellung eines professionellen und detaillierten Businessplans bis hin zur endgültigen Gründung eines Unternehmens von Land zu Land unterschiedlich. Wenn Sie den bereits erwähnten Papierkram vorbereitet haben, sollte es überall ein relativ unkomplizierter Prozess sein. Dazu gibt es im Internet eine Menge detaillierter Informationen. Auch wenn Sie von der Idee zu den ersten konkreten Schritten übergegangen sind, sollten Sie auf jeden Fall eine Beratung durch einen Experten in Anspruch nehmen. Für eine grundlegende Beratung wenden Sie sich zunächst immer an die jeweilige Industrie- und Handelskammer.

Langer Rede kurzer Sinn: Europa ist ein attraktiver Standort, um Geschäfte zu machen. Wie überall gibt es mehrere Schritte zu durchlaufen, bevor Sie beginnen können. Aber wenn Sie Ihre Nachforschungen angestellt und sich mit den richtigen Leuten beraten haben, sollten Sie einfach loslegen und den nächsten Schritt machen.

Set up your company

Leitfaden zur Selbstständigkeit in Deutschland

 

Eine Firma in Deutschland zu gründen, ist viel einfacher, als man denkt. Ein neuer Gesetzentwurf des Bundeskabinetts ermöglicht es zum Beispiel, GmbHs in Zukunft auch online zu gründen. Außerdem sind die deutschen Behörden die besten der Welt und helfen Ihnen bei allen offenen Fragen. Wir von businessstart.eu haben einen Leitfaden mit Tipps entwickelt, die Sie noch beachten sollten. Bei weitere Fragen, zögern Sie bitte nicht, uns unter info@businessstart.eu zu kontaktieren.

1. Fundament planen: Nehmen Sie sich Zeit

Haben Sie die Idee, sich selbstständig zu machen oder ein Unternehmen zu übernehmen? Wenn ja: Wahrscheinlich wollen Sie sofort loslegen. Aber Vorsicht: Die Selbstständigkeit erfordert viel Engagement und die Bereitschaft, neue Wege zu gehen. Sie werden sehr gefordert sein und möglicherweise an Ihre Grenzen stoßen.


TIPP: Nehmen Sie sich deshalb Zeit und überstürzen Sie nichts. Fangen Sie erst an, wenn Sie Ihr Fundament gut vorbereitet haben. Stellen Sie sich einen Zeitplan auf.

2. Beschaffen Sie sich Informationen: Vorhandene Angebote nutzen

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Informationen zum Thema Existenzgründung. Es gibt auch viele öffentliche Stellen, die über die Herausforderungen und Anforderungen einer Existenzgründung informieren.

TIPP: Besprechen Sie Ihre Idee zunächst mit Ihrer Familie, Freunden und Bekannten. Verlassen Sie sich aber nicht nur auf deren Ratschläge und Tipps. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die öffentlich zugänglichen Informationen – dafür sind sie ja da. Businessstart.eu hilft Ihnen bei den meisten wichtigen Fragen zur Existenzgründung, auch auf Deutsch oder Englisch. Sie können auch die meist kostenlosen öffentlichen Beratungsangebote in Ihrer Region in Anspruch nehmen. Wichtige Helfer sind die Industrie- und Handelskammern oder die Handwerkskammern. Alle Berater helfen Ihnen z.B., welche Formalitäten Sie erledigen müssen und welches Know-how Sie sich noch aneignen sollten.

self-employment in Germany
3. Formalitäten einhalten: Qualifikationsnachweise und Genehmigungen sollten vorzeigbar sein

Wenn Sie in Deutschland ein Unternehmen gründen, müssen Sie eine Reihe von Anmeldungen vornehmen. Außerdem braucht man für bestimmte Tätigkeiten eine besondere Genehmigung, z.B. eine Hochschulausbildung, den Meistertitel oder eine Belehrung durch die Industrie- und Handelskammer. Vorher dürfen Sie Ihre selbstständige Tätigkeit nicht ausüben. Wenn Sie Ihre Selbstständigkeit trotzdem beginnen, bekommen Sie Ärger mit den deutschen Behörden. Im schlimmsten Fall müssen Sie Bußgelder oder Strafen zahlen.

TIPP: Starten Sie nicht einfach das Unternehmen. Informieren Sie sich über vorgeschriebene Anmeldungen und Genehmigungen. Die Industrie- und Handelskammern und die Beratungsstellen für Migranten kennen sich in diesem Bereich gut aus. Auch wenn Sie schlechte Erfahrungen mit Behörden in Ihrem Heimatland oder in Deutschland gemacht haben. Sprechen Sie die Ämter an und lassen Sie sich unterstützen.

4. Qualifikationen nachweisen: Lassen Sie ihre Berufsausbildung anerkennen

Haben Sie in Ihrem Herkunftsland eine Berufsausbildung absolviert? Oder ein Studium abgeschlossen? Das bedeutet nicht automatisch, dass Sie alle Voraussetzungen für eine Selbstständigkeit erfüllen. Die Inhalte Ihrer Ausbildung oder Ihres Studiums können andere gewesen sein als das, was Sie in Deutschland bei einer Existenzgründung nachweisen müssen.

TIPP: Stellen Sie einen Antrag, um die Gleichwertigkeit Ihrer beruflichen Qualifikation zu prüfen.

 

5. Erlaubnis zur Selbständigkeit: Holen sie sich die richtigen Aufenthaltserlaubnisse

Sie kommen aus einem Land, das nicht Mitglied der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ist? Und Sie sind auch nicht Schweizer Staatsbürger? Dann benötigen Sie einen speziellen Aufenthaltstitel zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit, der Ihnen die Ausübung einer selbständigen Tätigkeit in Deutschland erlaubt.

TIPP: Prüfen Sie, ob Sie bereits einen solchen Aufenthaltstitel haben, der Ihnen die Ausübung einer selbständigen Tätigkeit erlaubt. Wenn nicht, suchen Sie eine Beratungsstelle auf. Beantragen Sie mit deren Hilfe bei der Ausländerbehörde einen weiteren Aufenthaltstitel oder eine Verlängerung Ihres aktuellen Aufenthaltstitels.

 

6. Bauen Sie Geschäftsbeziehungen auf: Sie sollten gut vorbereitet sein

Nach der Gründung ist es wichtig, dass Sie gute Beziehungen zu Ihrem Kunden und zu Ihrem Geschäftspartner aufbauen. In Deutschland werden private und geschäftliche Angelegenheiten oft getrennt und die ersten Gespräche mit deutschen Geschäftspartnern sind oft sehr geschäftlich.

TIPP: Bereiten Sie sich gut auf die Gespräche vor. Wundern Sie sich nicht, wenn es gleich “zur Sache” geht. Es ist hilfreich, wenn Sie sich Ihre Anliegen und Fragen vorher aufschreiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.